Ilter Rezan

Ilter Rezan wurde 1960 in Dersim, einer Stadt im Nordwesten Kurdistans geboren. Weil die türkische Regierung versucht hat, kurdischsprachige Kommunikation zu verbieten, befürchteten die betroffenen Menschen, mit dem Verbot ihrer Muttersprache auch ein Stück ihrer Kultur zu verlieren. Dass sie auf ihre Sprache verzichten sollten, bedeutete für sie auch, einen grundlegenden Teil ihrer Existenz entbehren zu müssen. Rezan blieb der künstlerische Ausdruck. Nur diesen empfand er noch als authentisch und klar. „Jede Sprache drückt eine spezielle Perspektive des menschlichen Geistes aus“, so Rezan. „Sie ist der Weg, um eine unverstellte Kultur zu zeigen“, sagt er.

 

Quelle: archiv.bszonline


Vita

Leben

   
   
   
   
   
   
   

Werke in unserer Sammlung

ohne Titel, 1999, Acryl auf Nessel, 29,5 x 403 x 55 cm