Kristina Redeker-Warter


Schweißgerät, Flex und Blechschere sind die wichtigsten Werkzeuge der Künstlerin Kristina Redeker-Warter. In den Pankerhallen in Berlin können sich Künstler einen Arbeitsplatz mieten und so ihre Ideen verwirklichen. Alles beginnt mit einer Zeichnung, auf die ein 3d-Modell aus Pappe folgt. Danach wird die Figur in Stahl umgesetzt. Immer wieder wird die Arbeit unterbrochen, um die Proportionen und die Spannung des Objekts zu kontrollieren.

http://www.eintagdeutschland.de/berlin/bildhauerin


Vita

Leben

1963 geboren in Bielefeld, Nordrhein-Westfalen
1983-1990 Studium an der Fachschule für Gestaltung, Bielefeld, Grafikdesign
1990 Diplom in Illustration
1990-1992 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart bei Prof. Karl-Henning Seemann und Prof. Micha Ullman, Bildhauerei
1993-1997 Studium an der Hochschule der Künste Berlin bei Prof. Lothar Fischer, Bildhauerei
1996-1997 Meisterschülerjahr bei Prof. Lothar Fischer
seit 1997 tätig als freischaffender Künstler
... lebt mit ihrem Mann und ihren beiden Töchtern in Berlin

Auszeichnungen

1993 Rotary-Förderpreis für junge Künstler, Stuttgart
1996 Auslandsstipendium an der Glasgow School of Art, Schottland
1997-1998 Arbeitsstipendium der Volkwagen AG im Künstlerhaus Meinersen, Wolfsburg
1999 Stipendium Künstlerhaus Hooksiel
1999-2001 Karl Hofer Stipendium, Berlin
2001 Stipendium Künstlerhaus Lukas, Ahrenshoop
2001 Stipendium Künstlergut Prösitz, Leipzig
2002 Stipendium Gustav-Kettel-Stiftung, Königswinter

Werke in unserer Sammlung

1997, Grafit, Kreiden, Gouache, Tusche, 16 x 23
1997, Grafit, Kreiden, Gouache, Tusche, 16 x 23
1997, Grafit, Kreiden, Gouache, Tusche, 16 x 23