Celso Martinez Naves


»... Der Künstler versteht sein Handwerk und weiß einer vollkommen profanen, an der industriellen Realität orientierten, Momentaufnahme annähernd poetische Tiefe zu verleihen. Und kommt dabei völlig ohne Menschen aus. Seine große Stärke ist der meisterhafte Umgang mit Licht und Schatten. Die emotionale Wirkung dieser Dialektik gewinnt er bei den technikaffinen Motiven durch großzügig in die Bilder eingebaute künstliche Lichtquellen wie Lichtfluter auf Flugfeldern oder Positionslampen an Flugzeugen. Durch die bewusste Wahl von Morgen- oder Abenddämmerung, bisweilen verstärkt durch Nebel oder Dunst, verleiht deren gespiegelter Widerschein den Szenen lebendig Geheimnisvolles...«

http://www.martinez-naves.de/aktuell.htm


Vita

Leben

1953 geboren in El Entrego, Spanien
1977-1983 Staatliche Akademie der Bildenden Künste, Karlsruhe,
Außenstelle Freiburg bei Peter Dreher
Studium der Kunstgeschichte an den Universitäten Karlsruhe und Freiburg
seit 1988 Mitglied des Künstlerbundes Baden-Württemberg
2007 Atelier der Kunststiftung Baden-Württemberg, Berlin

Auszeichnungen

1984 Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg
1985-1986 Landesgraduiertenstipendium Baden-Württemberg
1987
Stipendium der Consejería de Cultura de Asturias 
2002 2. Kunstpreis der Sparkasse Karlsruhe
2013 Wohn- und Arbeitsstipendium der Stadt Wertingen, Bayern

Werke in unserer Sammlung

Nachtbild, 2002, Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm
Nachtbild, 2002, Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm
Nachtbild, 2002, Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm
Aeropuerto Moskau, 2010, Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm
Aeropuerto Weeze 1, 2010, Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm
Hamburg 1, 2010, Öl auf Leinwand, 30 x 40 cm