Beatrice Adler

Die 1979 geborene Beatrice Adler ist Absolventin der Freiburger Außenstelle der Staatlichen Akademie für Bildende Künste Karlsruhe und Meisterschülerin von Frau Professorin Leni Hoffmann.

Beatrice Adler verdichtet die Welt auf sinnlich erlebbare Farbbilder. Streng liniert wird der Bildraum von oben nach unten gegliedert. Sie verbietet sich jeden Duktus, es gibt keine Überkreuzungen. Die entstehende Farbvarianz, das Zusammenklingen der Farbstufen entsteht aus dem Leermalen des Pinsels. Trotz dieses funktionalen Entstehungsprozess sind ihre Bilder unerklärlich lyrisch und körperlich in ihrer Farbpräsenz. Ihre ungegenständlichen Bildern stehen Naturstudien gegenüber, die das überordnend Wachsende in streng geordnete Kompositionen zwingt.

 

Text-Quelle: Galerie Katharina Krohn Basel

Bild-Quelle: Galerie Claeys, Freiburg.


Vita

Leben

1979 geboren in Emmendingen
2000-2005 Studium an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe, Außenstelle Freiburg
2006 Meisterschülerin bei Prof. Leni Hoffmann
   
  lebt und arbeitet in D-Freiburg
   

Auszeichnungen/Ausstellungen

2006 «Top 06», Kunstverein Freiburg
«topos blau», Galerie artopoi, D-Freiburg
2007 «Malerei», Galerie artopoi, D-Freiburg
2008 «samt & sonders», Kunstraum Alexander Bürkle, D-Freiburg
2009 «Zeit-Raum», POST FINE ARTS, D-Freiburg
«art is indivisible», Teil II, POST FINE ARTS, D-Freiburg
«coming under the spotlight», POST FINE ARTS, D-Freiburg
2010 «Im sous-sol», (anlässlich der Ausstellung von Ben Hübsch),
Galerie Katharina Krohn, CH-Basel
2011 Hello. Goodbye. Die Sammlung Museum für Neue Kunst, Freiburg
2012 Reinhold-Schneider-Preis ider Stadt Freiburg

Werke in unserer Sammlung

o.T., 2012, Öl auf Leinwand, 29 x 28 cm