Alexander Lauterwasser

Sehr dünne und leichte Gefäße verschiedenster Formen, gefüllt mit destilliertem Wasser, werden von unten her mittels eines speziellen Schallwandlers durch die Klänge von Musik zum Schwingen gebracht. Über Lichtreflektionen können die Verteilungen und Wanderungen der Wellenbewegungen sichtbar gemacht und photographiert oder gefilmt werden.

Eindrucksvoll kann erlebt werden, wie differenziert und schnell, wie geradezu lebendig das sensible Wasser mit unterschiedlichsten Wellenstrukturen auf den ständigen Fluß der Töne antwortet und auf diese Weise eine nahezu unerschöpfliche Fülle vielgestaltigster Formen, Muster und Bilder hervorzaubert.

Hierbei wird  n i c h t  die Musik selbst sichtbar, sondern die Antwort des Wassers auf die Klangschwingungen in Gestalt der Oberflächenwellen. Die Musik kommt von einer CD, oder wird direkt vom Instrument mittels Mikrophon abgenommen; auf diese Weise werden auch die Live-Konzerte mit WasserKlang-Projektionen simultan zur gespielten Musik realisiert.

 

Textquelle: Wasserklangbilder


Vita

Leben

1951 in Überlingen am Bodensee
  Studium der Philosophie und Psychologie in München und Heidelberg
seit 1981 Arbeit mit Jugendlichen in der Drogentherapie
seit 1984 intensive Beschäftigung mit Fragen der Morphogenese und Morphologie organischer Formen, ausgehend von der Schildkröte und der besonderen Bildsprache ihres Panzers
seit 1993 Beschäftigung mit der Kymatik von Hans Jenny, eigene Experimente und Forschungen zu den Gestaltungsprozessen von Schwingungen, Klängen und Musik
   
   

Auszeichnungen/Werke

2002 das erfolgreiche Buch »Wasser Klang Bilder« wird veröffentlicht  
2005 erscheint ein weiteres Buch mit dem Titel »Wasser-Musik« Geheimnis und Schönheit im Zusammenspiel von Wasser- und Klangwellen
   
   
   
   
   

Werke in unserer Sammlung

Moldau, 2012, Fotoprint, 80 x 60 cm